Nähen steckt an

2. Februar 2013 8 Von Arlette
Dass Nähen ansteckt, und süchtig macht, weiß ich selber seit letztem Frühjahr. In meinem Freundeskreis treibt sich aber eine Dame herum, die niemals nicht zu Nähmaschine greifen wollte. Auf gar keinen Fall. Vorher friert die Hölle zu. Unsere genähten Sachen, die wären ja alle soooooooooo schön, und gerne lässt sie von uns für ihre Kinder und die ihrer Freunde nähen, aber selber machen? Nein.
Und dann kamen die Monster. Für mich ja, wie schon das ein oder andere Mal erwähnt, der Kinderstoff 2012. Die Liesen haben reichlich bemonstertes im Schrank, und so kam irgendwann die Frage, ob ich für die Jungs der Freundin nicht vielleicht auch mal was nähen könnte? Eine Babyhose sollte es sein, und für den großen Bruder ein Loop. Bittesehr, bittegleich.
Babyhose nach Klimperklein. Mein Hosenschnitt des Jahres, ich liebe den. 

Loop frei Schnauze, gefüttert mit blauem Kuschelsweat. Ich kann mich nicht sattsehen an den Monstern. 
Kam bei der Mama prima an. So gut, dass sie sich doch allen Ernstes eine Nähmaschine ausgeliehen hat, und das Nähen anfängt. Ich bin restlos begeistert. Das ist wohl das schönste Kompliment, was man für etwas genähtes bekommen kann. Ich kann es immernoch nicht fassen, und ich glaube, das geht allen, die sie kennen, genauso. 
Allseits ein monstermäßiges Wochenende ;o)