Autor: Arlette

Hamburg im Herzen, Berlin vor der Tür. Gesinnungshanseatin aus Überzeugung, unfreiwillig in der Haupstadt seit 12/2009. Vier Kinder, drei Nähmaschinen, eine Dame in schwarz und der ganze Rest.

Fünf Fragen am Fünften im März – heute am 25.

Fünf Fragen am Fünften im März – heute am 25.

Schon klar, der fünfte März ist eigentlich auch schon wieder knapp drei Wochen her. Aber da hier gerade alles rund wie ein Dreieck läuft, dauernd jemand krank ist und Pläne eigentlich nur gemacht werden, um daran zu messen, wie gut wir alle darin sind, zu improvisieren und auf veränderte Rahmenbedingungen flexibelst zu reagieren – blieb…

Von Arlette 25. März 2018 2

Der Lemming lacht oder: Popup, Exemplare I – III

Der Lemming lacht oder: Popup, Exemplare I – III

Ich brauch die Taschenspieler 4 nicht. Ich doch nicht. Ich hab ja von der drei bisher erst ein Modell genäht, und von der zwei auch, und überhaupt, wann näh ich schonmal Taschen, ich hab eh zuwenig Zeit. Und einen sew-along mach ich schon gleich zweimal nicht mit, mit Taschen oder wie, ich bin doch nicht…

Von Arlette 22. Februar 2018 10

6 Köpfe 12 Blöcke 2018 – row by row zum Großprojekt

6 Köpfe 12 Blöcke 2018 – row by row zum Großprojekt

Mein Quilt aus dem letzten Jahr ist die Familiendecke schlechthin. Die Kinder passen alle vier zusammen drunter, und so wird abends beim vorlesen darum geknobelt, wer welche Ecke haben darf. Eigentlich dachte ich ja, das sei meine Decke. Nunja. Ein bißchen vielleicht.  Die beiden Ältesten jedenfalls wollen nun auch eigene Patchworkdecken haben. Jede eine, und…

Von Arlette 13. Februar 2018 3

RUMS # 06/2018 – Klamotten werden hier auch noch genäht

RUMS # 06/2018 – Klamotten werden hier auch noch genäht

… und gar nicht mal so wenige, aber irgendwie ist es zur Zeit echt schwer, Fotos machen zu lassen, und fast noch schwerer, dann auch zu bloggen. Das echte Leben ist momentan wieder mal oder immernoch so intensiv und fordernd, dass vieles einfach hintüberfällt. Da ich aber nach wie vor wirklich gerne blogge, hoffe ich,…

Von Arlette 8. Februar 2018 3

Fünf Fragen am fünften

Fünf Fragen am fünften

Ich habe vorhin zufällig auf Instagram bei Lee von der neuen Frage-Antwort-Kolumne von Luzia Pimpinella gelesen, und spontan Lust bekommen, mitzumachen. Wie passend, dass ich das nicht, wie sonst üblich, erst am 06. oder so mitkriege (ich will seit Jahren bei 12 von 12 mitmachen. Es fällt mir jeden Monat wieder am 13. ein…). Und…

Von Arlette 5. Februar 2018 4

RUMS # 03/2018 – das Großprojekt ist fertig

RUMS # 03/2018 – das Großprojekt ist fertig

Und ich bin wirklich, wirklich, wirklich glücklich damit. Es war ein langer Weg von hier bis Sonntagabend. Und nun ist er fertig, mein erster Quilt, und groß genug, dass ich mich bequem darunter einmuckeln und meine schon wieder recht anhängliche Erkältung pflegen kann.  Das Wetter ist seit Tagen nicht dazu angetan, das gute Stück draußen…

Von Arlette 19. Januar 2018 7

Zwischen den Jahren – tschüß, 2017

Zwischen den Jahren – tschüß, 2017

Weihnachten ist vorbei, und die latent katerige, melancholische Stimmung, die mich zuverlässig jedes Jahr an den Tagen vor Silvester ereilt, ist pünktlich hier eingetroffen. Diesmal zeitgleich mit der Abreise meiner Mutter. Eigentlich wollte sie erst gar nicht kommen über die Weihnachtstage, das Auto ist nicht so zuverlässig, und die Finanzen am Jahresende angespannt. Meine hörbare…

Von Arlette 28. Dezember 2017 3

RUMS # 50/2017 – ein Strandläufer im Advent

RUMS # 50/2017 – ein Strandläufer im Advent

Hetzhetzhetz. Jedes Jahr das Gleiche, es wird Dezember und die Tage haben zauberhafterweise nur noch 8 Stunden, oder so. Die Kinder sind im Vorweihnachtsrausch, der Mann auf der Suche nach dem perfekten Weihnachtsessen und ich hätte gerne einen zweiten Kopf, der sich alles merkt, was der erste nicht mehr behält. Von wegen, besinnliche Weihnachtszeit. Genau…

Von Arlette 15. Dezember 2017 4

RUMS #49/2017 – 12 Blöcke sind geschafft.

RUMS #49/2017 – 12 Blöcke sind geschafft.

Unglaublich. Das Jahr ist fast rum, und ich werde es wohl nicht sehr vermissen, wenn es weg ist. Es gab in meinem familiären Umfeld deutlich mehr Schatten, als Licht und wenn ich in die Zeitung gucke oder Nachrichten höre, wird mir himmelangst, manchmal. Ein paar Highlights waren glücklicherweise auch dabei, zum Beispiel hat meine weltliebste…

Von Arlette 7. Dezember 2017 6